Telefonische Auskünfte wie damit umgehen; Sekretärin fragt für Chef.

Anfragen zu Daten von Mitarbeitern und Kunden dürfen ohne Prüfung der Identität nicht beantwortet werden. Stellen Sie hierzu Fragen aus dem Kundenprofil, z.B. Kundennummer, Verbrauchsstellennummer. Der Anrufer muss die Angaben nennen – nicht Sie. Wenden Sie sich in Zweifelsfällen an einen Kollegen, Ihren Datenschutzkoordinator oder Ihren Datenschutzbeauftragten.

Erst, wenn die Identität des Anrufers klar erwiesen ist und eine Rückrufnummer von dritter Seite vorliegt, kann der Mitarbeiter bei der Person zurückrufen. Das gilt in dringenden Fällen ganz besonders, da Betrüger gerne besonderen Druck aufbauen, um Menschen zu Handlungen zu zwingen.

Der grundsätzliche Weg für Auskünfte zu personenbezogenen Daten ist die schriftlich zu stellende Anfrage.

Schreibe einen Kommentar