Adventskalender: Türchen 2

Kurz und knackig ein Rezept: Petterssons Pfefferkuchen

Peter Lücking (externer Datenschutzbeauftragter und IT-Berater bei uns im Unternehmen und  ehrenamtlich seit Jahren bei der freiwilligen Feuerwehr im Einsatz) kennt sich aus mit heißen Öfen und hat bereits mit seiner Familie im Teig geknetet. Herausgekommen sind leckere Pfefferkuchen Plätzchen und lustige Bilder. 

Das wird gebraucht:

175 g Butter
220 g Zucker
½ Tasse Zuckerrübensirup
¾ TL gemahlener Ingwer
¾ TL gemahlener Kardamom
¾ TL Zimt
½ TL gemahlene Nelken
200 ml Sahne
½ TL Backpulver
700 g Mehl

Los geht's:

1.) Die Butter mit dem Mixer schaumig rühren, dann den Zucker, Sirup und die Gewürze dazugeben und die halb steif geschlagene Sahne unterziehen.
2.) Das Backpulver mit der Hälfte des Mehls vermischen und auf niedrigster Stufe unterrühren. Das restliche Mehl nach und nach hinzufügen.
3.) Den Teig auf einer bemehlten Unterlage gut durchkneten, zu einer Kugel formen, bedecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
4.) Den Teig portionsweise möglichst dünn ausrollen. Beliebige Formen ausstechen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech im vorgeheizten Ofen bei 200° etwa 10 Minuten backen.
5.) Gut aufpassen, dass nicht zu viele Pettersons und Findusse vom Teig naschen ;-).

Quelle:
Buch Kochen mit Pettersson und Findus von Anne Tüllmann (Herausgeber), Sophie Härtling-Reine (Herausgeber), Svend Nordqvist (Designer), Verlag: Oetinger.

Viel Spaß beim Nachbacken

Selbstverständlich freuen wir uns vom Werning-Team jederzeit über Ihre Kostproben ;-).

Übrigens: Wer von Peter (und einem echten Feuerwehrmann) Profi-Tipps zum richtigen Umgang mit Kerzen und Teelichtern nachlesen möchte, der findet diese morgen hinter dem dritten Advents-Türchen. Es lohnt sich.