Archiv der Kategorie: Allgemein

Vollkontrolle durch GPS-Tracker im Firmenwagen tabu

Navigationssysteme wie GPS dürfen nicht zur lückenlosen Verhaltens- und Leistungskontrolle von Beschäftigten genutzt werden. Dabei handelt es sich um Datenschutzverletzungen. Arbeitnehmer können ihre Rechte geltend machen.

Weiterlesen: https://www.sueddeutsche.de/politik/datenschutz-duesseldorf-vollkontrolle-bei-gps-ortung-im-firmenauto-befuerchtet-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-190826-99-607123

Notfallkarte bei IT-Notfällen

Die IT-Notfallkarte „Verhalten bei IT-Notfällen“ ist das neue Hinweisschild analog zum bekannten Format „Verhalten im Brandfall“. Neben Schulungen und Sensibilisierungsmaßnahmen werden Beschäftigte in Unternehmen in Bezug auf Verhaltenshinweisen bei IT-Notfällen aller Art unterstützt. Risiken und Schäden wie durch Cyberangriffe und Datenverluste können so eingegrenzt werden.

Weiterlesen: https://www.datenschutz-guru.de/notfallkarte-bei-it-notfaellen-gute-idee-von-bsi-und-dihk/

BITTE BEACHTEN: Neues Berechnungsmodell von Bußgeldern der Datenschutzbehörden / Unser Bußgeldsimulator dazu

Die Datenschutzbehörden haben sich kürzlich auf ein neues Berechnungsmodell zur Bestimmtung der Höhe von Bußgeldern geeinigt. Danach kann auch eine zweistellige Millionenhöhe in Deutschland zur bitteren Wahrheit werden! Wiederholungstäter bekommen satte Aufschläge.

Der Schweregrad bemisst sich nach einem Punktesystems mit folgenden Faktoren:
– Dauer des Verstoßes.
– Zahl der betroffenen Personen.
– Ausmaß des erlittenen Schadens.
– Ergriffene Maßnahmen zur Schadensminderung.
– Zusammenarbeit mit der Behörde.

Weiterlesen: https://www.juve.de/nachrichten/namenundnachrichten/2019/09/dsgvo-datenschutzbehoerden-berechnen-bussgelder-nach-neuem-modell

Weiterer Artikel zum Thema: https://www.lathamgermany.de/2019/09/datenschutzbehorden-verabschieden-modell-zur-berechnung-von-busgeldern/

Unser Bußgeldsimulator! Zwar ist das keine verbindliche Berechnung eines Bußgeldes, jedoch kann sehr gut dargestellt werden, wie verschiedene Faktoren das Bußgeld beeinflussen und wie hoch ein Bußgeld plötzlich werden kann: https://www.werning.com/dsgvo-bussgeldrechner/

Schadsoftware in E-Mail Anhängen – alte Bedrohung in neuem Gewand

Immer wieder werden E-Mails mit schadhaftem Code versendet, z. B. getarnt als Bewerbung, und geöffnet. Angehängte doc oder zip Dateien sind sogar kennwortgeschützt. Angreifer lassen es so vertrauenswürdig aussehen, kommen damit oft durch! Hier sind Tipps, wie Sie sich vor derartigen Gefahren schützen können.

Weiterlesen: https://www.werning.com/2019/08/schadsoftware-in-e-mail-anhaengen-alte-bedrohung-in-neuem-gewand/

Office 365 DSGVO – Datenschutzkonform oder nicht

Office 365 ist die cloudbasierte Version des Office-Anwendungspakets von Microsoft und beinhaltet Programme wie Outlook, Excel, Word sowie den Cloud-Speicher-Dienst OneDrive. Für Unternehmen unvorstellbar, darauf zu verzichten! Jedoch ist der Einsatz aus Datenschutzsicht nicht ganz unbedenklich. Das Niederländische Ministerium für Justiz und Sicherheit hat sogar eine Datenschutzfolgenabschätzung zum Einsatz von Office 365 in Auftrag gegeben!

Weiterlesen: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/datenschutz-office-365-dsgvo-konformer-einsatz-im-unternehmen/

Prüfung/Beurteilung externer Scripte auf Datenschutzkonformität

Bei der Einbindung externer Scripte auf der Internetseite handelt es sich um eine Datenverarbeitung und in der Regel auch um eine Übermittlung von Daten. Es werden immer gewisse personenbezogene Daten an den Scriptanbieter übermittelt. Prüfen Sie mit unserer Vorlage „Dokumentation der Abwägung berechtigtes Interesse“, ob eine Einbindung datenschutzkonform möglich ist.

Weiterlesen: https://www.werning.com/pruefung-externer-scripte/